Kanzlei Waldorf Frommer (München) mahnt im Auftrag der Universum Film GmbH Urheberrechtsverletzungen an dem Film “Rush” ab

Für die rechtswidrige öffentliche Zugänglichmachung (§ 19a UrhG) fordert die Kanzlei Waldorf Frommer namens der Warner Bros. Entertainment GmbH die Abgabe einer Unterlassungserklärung, sowie die Zahlung eines Pauschalbetrages zum Abgleich der entstandenen Rechtsanwaltskosten und des Schadenersatzanspruchs. Als Vergleichssumme wird die Zahlung eines Betrages von 815 € angeboten.

Vor Abgabe einer Unterlassungserklärung sollte eine Rechtsanwalt konsultiert werden um die F ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK