Keine Sozialleistungen für Privatschulkosten

Jobcenter müssen keine Prüfungsgebühren von Privatschulen übernehmen. Die Bildung werde bereits durch die gebührenfreien öffentlichen Schulen übernommen. Davon ist das Sozialgericht Dresden überzeugt und lehnt den Antrag einer Tochter eines Sozialhilfeempfängers ab (Az. S 40 AS 1905/14 ER). Im zugrunde liegenden Fall besucht eine 17-jährige Schülerin eine internationale Privatschule in Dresden. Dort möchte sie auch ihre Abiturprüfung ablegen, wofür die Schule aber 970 Euro berechnet. Die Kosten hatte sie als Mehrbedarf für Bildung beim Jobcenter geltend machen wollen, da ihr Vater Sozialleistungen bekommt ...Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK