Hilfe, mein Porsche ruckelt

von J. Jansen

Was ich heute lesen musste, lässt mich heftig mit dem Kopf schütteln. Da wollte doch tatsächlich der Käufer eines Porsche Boxster S der dritten Generation seinen nagelneuen Wagen zurückgeben und sein Geld zurückerhalten, weil er beim Schalten und beim Bremsen ein Rucken verspürte! Das Doppelkupplungsgetriebe habe das Fahrzeug nur ruckhaft beschleunigen und stotternd abbremsen lassen... Der Kläger hat damit also beanstandet, dass das Getriebe beim moderaten Gasgeben zunächst zurückschaltet und auch beim Abbremsen mit Zwischengas herunterschaltet. Muss man Porsche-Käufern wirklich erklären, dass so immer der passende Gang eingelegt ist und dass man in niedrigeren Gängen schneller beschleunigen kann?


Da kann man sich als Sportwagen-Enthusiast wirklich nur noch an den Kopf fassen (klassische *facepalm*). Die meisten Fahrer sportlicher Autos würden sich natürlich über ein solches Verhalten eines Doppelkupplungsgetriebes freuen ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK