Jobcenter muss Indonesien-Reise bezahlen

Damit er das Umgangsrecht mit seinem Sohn wahrnehmen kann, muss das Jobcenter einem Hartz-IV-Empfänger die Reise nach Indonesien bezahlen. Der Vater habe darauf einen grundrechtlichen Anspruch, der auch für das Kindeswohl erforderlich sei. Das hat das Landessozialgericht Nordrhein-Westfalen in einem Eilverfahren entschieden (Az. L 7 AS 2392/13 B ER). Ohne die Zustimmung des Sozialhilfeempfängers ist die Mutter mit dem Sohn nach Indonesien gezogen. Der Vater hält seitdem per Telefon und Post den Kontakt zu seinem Kind. Da ihm schlicht das Geld fehlte, seinen Sohn zu besuchen, stellte er beim Jobcenter einen Antrag für eine entsprechende Reise. Wegen der Ablehnung seitens des Amts zog er vor das Landessozialgericht. Dort bekam Hartz-IV-Empfänger im Wesentlichen recht ...Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK