Hinsehen statt wegschauen – Unfallopfer brauchen unsere Unterstützung

Ein Aufruf gegen das häufig zögerliche Regulierungsverhalten einiger Versicherer

Sonntagmorgen, ich bin auf dem Weg zur holländischen Insel Ameland, zusammen mit meiner Husky-Hündin Mia. Eine Woche Intensivtraining Mensch und Hund. Hier herrscht kaum Verkehr. Zartes helles Grün, Frühlingsgrün – eine der schönsten Farben der Natur im Wechsel von Sonnenlicht und Wolkenschatten. Auf dem Weg zurück nach Norden rasten Tausende von Wildgänsen auf Äckern und Weiden zwischen Schafen. “What a wonderful world” – der hawaiianische Musiker Israel Kamakawiwo‘ole singt mir aus der Seele.

Neben mir auf dem Beifahrersitz stapeln sich die Aktenseiten. Der Fall von Frau G.: medizinische Berichte, Gutachten, Schriftwechsel zwischen Anwälten und Versicherung, dazwischen Bilder von Operationen, einem entstellten und verbrannten Körper, der kaum als menschliches Wesen zu erkennen ist. Das ist Frau G.

Rechtsanwalt Martin Quirmbach, Seniorpartner

So, wie das Schicksal Frau G. ereilt hat, könnte es auch mir gehen, denke ich. Gerade noch begeistert und voller Freude über die wunderschöne Natur, könnte im nächsten Moment ein Unfall passieren, käme das plötzlich Aus, verliefe mein weiteres Leben vielleicht auch in einem dunklen endlosen Tunnel.

Was ist passiert? Der Fall

Vor 17 Jahren wollte Frau G. zusammen mit ihrem Mann und ihrer damals zweijährigen Tochter in ihr Heimatland fahren. Ihr Mann schlief am Steuer ein, prallte gegen ein anderes Fahrzeug und verstarb sofort an der Unfallstelle ebenso wie das Kind. Frau G. selbst wurde Stunden später von der Feuerwehr aus dem brennenden Fahrzeug gerettet.
Die Ärzte gaben ihr keine Überlebenschance. Sie versetzten sie in einen künstlichen Tiefschlaf. Nach drei Wochen meinte ein Arzt: “Ich glaube, sie will leben.” Und von da an begann eine intensive medizinische Arbeit, die bis heute nicht beendet ist. Große Teile der der Körperoberfläche waren verbrannt ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK