Handwerker stürzt vom Dach - selber schuld

Stürzt ein Handwerker bei Montagearbeiten auf dem Dach eines Gebäudes ab, so ist dafür nicht der Bauherr, sondern er selbst verantwortlich. Ein Monteur hat als Fachmann grundsätzlich die eigene Sicherheit selbst zu gewährleisten - zumindest im Falle eines privaten Auftraggebers. Das hat das Oberlandesgericht Hamm festgestellt (Az. 11 W 15/14). Ein Elektriker fiel bei der Montage einer Fotovoltaik-Anlage auf dem Flachdach einer 7 Meter hohen Halle in die Tiefe und verletzte sich schwer. Seinem Gewicht hielten die transparenten Lichtfelder am Rande der Konstruktion nicht stand und er durchbrach versehentlich die dünnen Plastikplatten. Eine latente Gefahr, auf die ihn seiner Meinung nach der Auftraggeber hätte aufmerksam machen und vor der er ihn auf Grund seiner Verkehrssicherungspflicht besonders hätte schützen müssen ...Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK