Professor für Rechtsinformatik übernimmt juris Stiftungslehrstuhl

von Ralph Hecksteden

(pm/rh) Der Chef der Staatskanzlei, Staatssekretär Jürgen Lennartz, hat am Montag (31.3.14) die Ernennungsurkunde für die Juris-Stiftungsprofessur Rechtsinformatik Dr. Christoph Sorge überreicht.

Dr.-Ing. Christoph Sorge studierte an der Universität Karlsruhe (TH) – dem heutigen Karlsruher Institut für Technologie – Informationswirtschaft. In seiner Dissertation, die er an der gleichen Universität fertigte, befasste er sich aus technischer und juristischer Sicht mit Peer-to-Peer-Empfehlungssystemen (hier sind alle Computer gleichberechtigt und können sowohl Dienste in Anspruch nehmen als auch zur Verfügung stellen), insbesondere mit Blick auf den Datenschutz. Von 2008 an erforschte Dr. Sorge für zwei Jahre bei den NEC Laboratories Europe, Heidelberg, Sicherheitsarchitekturen und -protokolle sowohl in EU-geförderten als auch in unternehmensinternen Projekten. 2010 folgte er dem Ruf auf die Juniorprofessur für „Sicherheit in Netzwerken“ an der Universität Paderborn, die er bis zu seinem Wechsel an die Universität des Saarlandes innehatte.

Die Forschungsschwerpunkte von Dr ...

Zum vollständigen Artikel

Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK