BGH: "Diplomiert" ist nicht gleich "Diplom"

Die Verwendung des Begriffs "diplomiert" in einem Zusammenhang, in dem der angesprochene Verkehr an sich mit der Verwendung des Begriffs "Diplom" oder "Dipl." rechnet, weist je nach den Umständen nicht auf das Vorliegen einer solchen Qualifikation, sondern im Gegenteil eher auf deren Fehlen hin (BGH, Urt. v. 18.09.2013 - Az.: I ZR 65/12).

Die Parteien waren Mitbewerber und im Bereich der Fort- und Weiterbildung bezüglich pädagogischer Themen tätig. Die Beklagte warb u.a. mit der Aussage "Diplomierte Legasthene- und Dyskalkulie-Trainerin".

Hinsichtlich der Verwendung "Diplom" bzw. "Dipl." hatte die Beklagte in der Vergangenheit eine Unterlassungserklärung abgegeben. Die Klägerseite sah in der neuen Formulierung einen Verstoß ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK