“Die Justiz gibt Ehrenmördern keinen ‘kulturellen Rabatt’.”

von Christian Wickert

Screenshot: Spiegel Online “Justiz: Gerichte zeigen bei “Ehrenmördern” keine Milde”

Wie Spiegel Online am Sonntag berichtet hat, wird in Kürze eine rechtssoziologische Untersuchung des Max-Planck-Institut für ausländisches und internationales Strafrecht zur justiziellen Bearbeitung von sog. Ehrenmorden veröffentlicht werden.

Dr. Julia Kasselt, Absolventin des Instituts für Kriminologische Sozialforschung der Universität Hamburg und Fellow der International Max Planck Research School on Retaliation, Mediation and Punishment, hat im Rahmen ihrer Promotion und der in Kürze erscheinenden Studie

78 Fälle zwischen 1996 und 2005 ausgewertet, bei denen die Täter Partner oder Verwandte wegen kultureller “Ehrenkodices” angegriffen hatten. Kasselt verglich die Urteile mit 91 Schuldsprüchen gegen Partnermörder, die etwa aus Eifersucht getötet hatten ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK