“ER ein geiler Bock, SIE so dumm, dass sie brummt und ihr Chef – ein Irrer” {Warnung vor neuen Kollegen}

von Liz Collet

Warnung vor neuen Kollegen.

Fangen wird mit dem Chef an.

Der war mal Leiter der Münchner Mordkommission.

Dann wurden ihm – sagen wir es nett: “unkonventionelle Ermittlungsmethoden” zum Verhängnis. Ludwig Schaller (Alexander Held) hatte sich bei einem seiner letzten Fälle gleich so krass in die Psyche des Täters vertieft, dass seine eigenen Kollegen Angst vor ihm kriegten und ihn seither als geisteskrank bezeichneten, er wurde seines Amtes enthoben. An seine Stelle rückte sein ehemaliger Kollege: Helmut Zangel, ein Opportunist, der irgendwie geniesst, dem Schaller die Brosamen zuzuwerfen. Formulieren wir auch das bisschen nett, was die beiden verbindet: Wohlig gepflegter Hass.

Schaller wird in ein zauberhaft eingerichtetes Büro abgeschoben, das Tine Wittler vermutlich nach ai rufen lassen würde und in dem er Akten bearbeiten und alte Verfahren einstellen soll.

Weil das noch nicht schikanös genug ist, bekommt er zwei Mitarbeiter zugeteilt, die auch nicht grad auf der Überholspur der Karriere flitzend unterwegs sind, sondern Aussenseiter, mit denen andere nicht arbeiten wollen. à propos Aussen und Überholspur – werfen Sie einen Blick in diesen sekundenlangen Clip zu einer Szene der Dreharbeiten zwischen Schaller und seinem neuen Mitarbeiter.

Sie könnten dann bereits eine leise Ahnung bekommen, was da auf Sie zukommt an einer gehörigen Portion schräger Sezenen und gehörigen Humors, der diese neue Serie sehenswert macht ...

Zum vollständigen Artikel

Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK