Servicegeschwurbel

von Werner Siebers

Also, der ADAC, diese komische Pseudoautorität im Automobilsektor, die AutoMotorUndSport und alle möglichen anderen Autogazetten führen hin und wieder Werkstättentests durch und bemängeln immer wieder, wenn das Fahrzeug bei Abgabe in der Werkstatt nicht gemeinsam mit dem Kunden mit einem kompetenten Mitarbeiter auf die Bühne genommen und ausführlich besichtigt wird.

So ein Quatsch! Ob nun Tante Erna oder mir das Auto von unten gezeigt wird und erzählt wird, alles ist in Ordnung oder mein Spurstangenkopf hat Schuppen oder in England wird Tee getrunken, ist völlig Wumpe.

Entweder man bescheißt Erna und mich oder man tut es nicht, da macht die Entgegennahme mit Werkstattfuzzi keinen Unterschied.

Aber diese sklavischen Werkstätten beugen sich dem Druck der Öffentlichkeit, wie Richter in Verfahren wegen angeblichen sexuellen Übergriffen - RTL und BILD lassen grüßen -, und es kommt dann zu Ausreißern, die mich wahnsinnig machen.

"Guten Tag, meine Name ist Siebers, ich brauche einen Termin, um die Räder bei meinem Fahrzeug umstecken zu lassen, die Sommerräder sind bei Ihnen eingelagert."

"Ja, gern, das ginge aber frühestens nächste Woche. Können wir Ihnen dann gleich auch noch einen Schweibenwischerwechsel oder ..."

"Nein danke, ich brauche nur meine Sommerräder. Geht es am Montag. Dienstag und Mittwoch muss ich nach Hagen."

"Ja, wir hätten Termine um 10.00 Uhr oder um 14.30 Uhr ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK