Das „Schüren/Brors-Gutachten“: Vorschläge für gesetzliche Änderungen beim Fremdpersonaleinsatz

Die Große Koalition hat im Koalitionsvertrag bereits angekündigt, den Fremdpersonaleinsatz wieder stärker zu regulieren. So sind für Arbeitnehmerüberlassung und Werkverträge neue gesetzliche Änderungen vorgesehen. Hinsichtlich der konkreten Umsetzung sind aber nach wie vor zahlreiche Fragen offen. Vor diesem Hintergrund sorgt insbesondere ein am 17. März 2014 vorgestelltes Gutachten von Schüren/Brors für Aufsehen.

Es wurde vom Land Nordrhein-Westfalen beauftragt und trägt den Titel „Missbrauch von Werkverträgen und Leiharbeit verhindern – Vorschläge für eine gesetzliche Regelung zur Eindämmung von Missbräuchen beim Fremdpersonaleinsatz und zur Umsetzung der Leiharbeitsrichtlinie“. Unter anderem enthält es einen ausformulierten Gesetzesvorschlag ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK