Rezension Zivilrecht: GKG - FamGKG - JVEG

Binz / Dörndörfer / Petzold / Zimmermann, GKG - FamGKG - JVEG, 3. Auflage, C.H. Beck 2014


Von RAG Dr. Benjamin Krenberger, Landstuhl



Anlässlich der Änderungen im Kostenrecht durch das 2. KostRMoG ist auch die nunmehr dritte Auflage des etablierten Kostenkommentars von Binz u.a. erschienen. Der Umfang ist mit knapp unter 1000 Seiten anspruchsvoll, aber immer noch handlich, zumal das Werk in der orangenen Kommentarreihe des Beck-Verlages erscheint und sich damit optimal zum Mitnehmen eignet. Neben den drei im Titel genannten Gesetzen werden auch weitere kostenrechtliche Vorschriften in Anhängen erläutert, darunter das GVG oder das PatKostG.


Die Anordnung der einzelnen Kommentierungen ist sehr lesefreundlich trotz der kompakten Gesamtgestaltung. Dank guter Absatzabstände und gezielten Hervorhebungen kann man neben der Gesamtlektüre auch eine punktuelle Nachsuche betreiben. Die Nachweise sind zahlreich, aber leider in den Fließtext eingebettet. Gelungen sind die vielen internen Querverweise, was auch Doppelungen vermeidet.


Die Kommentierungen selbst beinhalten die wesentlichen Informationen zur Norm selbst, teilweise ihre Entstehungsgeschichte und oftmals Einzelfallkataloge. Außerdem werden wichtige sonstige Normen, etwa aus dem Landesrecht, zum besseren Verständnis bei Bedarf mit abgedruckt. Neuerungen wie die erforderliche Rechtsbehelfsbelehrung, § 5b GKG werden auch mit wertenden Gesichtspunkten erläutert, hier zu sehen bei den Anforderungen an die Wiedereinsetzung in den vorigen Stand (Rn. 13 f.). Die bereits genannten Aufzählungen von Einzelfällen sind überaus lehrreich, etwa bei der Prüfung der Niederschlagung von Kosten wegen unrichtiger Sachbehandlung (§ 21 GKG, Rn. 7-8) oder zur Anwendbarkeit des § 41 GKG für Nutzungsverhältnisse (§ 41 GKG, Rn. 4-5) ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK