Fünfzehn Flamingos von Unbekannten im Frankfurter Zoo getötet

In der Nacht vonm 20. auf den 21. März verschafften sie bislang unbekannte Täter Zutritte auf das Gelände des Frankfurter Zoos. Dort töteten sie insgesamt neun Flamingos, indem sie ihnen die Köpfe abtrennten bzw. schwere Stichverletzungen beibrachten. Die toten Tiere wurden am Freitagmorgen von einem Tierpfleger gefunden.

In der darauf folge ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK