Bundesverwaltung spart 48 Prozent des IT-Energieverbrauchs ein


Die Bundesverwaltung hat innerhalb von nur fünf Jahren den Stromverbrauch für ihre Informationstechnik halbiert. Das ist das Ergebnis der “Green-IT-Initiative”, die im Jahr 2008 vom Rat der IT-Beauftragten der Bundesbehörden ins Leben gerufen wurde.

Ziel war, innerhalb von fünf Jahren bis Ende 2013 den Energieverbrauch der Bundesverwaltung im IT-Bereich um 40 Prozent zu senken. Erreicht wurden 48 Prozent. Wegen des Erfolgs soll die Initiative bis zum Jahr 2017 fortgesetzt werden.

Der Rat der IT-Beauftragten hatte ein Bündel von Maßnahmen zur Umsetzung der Initiative definiert. Dazu gehörten ein Aktionsplan, die gezielte Förderung von Green-IT durch ein Investitionsprogramm sowie Sensibilisierungskampagnen, um den Erfahrungsaustausch voranzutreiben.

Besondere Merkmale der gesamten Initiative sind die zentrale Steuerung durch eine Geschäftsstelle beim Bundesumweltministerium und die übergreifende Kooperation ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK