Sachgrundlose Befristung kann mißbräuchlich sein

Urteil des BAG vom 4.12.2013, 7 AZR 290/12‌ Das Bundesarbeitsgericht hat jetzt entschieden, dass es durchaus unzulässig sein kann, wenn sich ein unredlicher Vertragspartner auf eine Befristung beruft. Dies kann der Fall sein, wenn sich eine sachgrundlose Befristung eines Arbeitsverhältnisses als r ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK