Bitte voll zuschlagen!

Es geht gegen das Land Sachsen-Anhalt.

Um vollen Zuschlag.*)

Der Kläger, ein Landesbeamter, beansprucht die Bewilligung des Familienzuschlags der Stufe 1 in voller Höhe.

Er ist geschieden und Vater eines ehelich geborenen minderjährigen Kindes. Für das Kind sind beide Eltern gemeinsam sorgeberechtigt. Es pendelt wöchentlich zwischen Mutter und Vater, die beide im selben Wohnort leben.

Der Kläger erhielt, wie seine geschiedene Ehefrau, die ebenfalls verbeamtet ist, wegen der jeweils anteiligen Kinderbetreuung den Familienzuschlag je hälftig.

Diese hälftige Ausübung des Aufenthaltsrechts, der Sorgerechtswahrnehmung scheint Ihnen als Laien logischerweise vielleicht auch eine solche hälftige Zuordnung des Familienzuschlags zu begründen ...

Zum vollständigen Artikel

Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK