Auch bei Durchfall gilt die Geschwindigkeitsbeschränkung

Auch wer dringend auf die Toilette muss, muss sich an Geschwindigkeitsbeschränkungen halten. Ein starker Stuhldrang ist keine „notstandsähnliche Situation“, die eine Geschwindigkeitsüberschreitung rechtfertigt, heißt es in einem kürzlich veröffentlichten Urteil des Amtsgerichts Lüdinghausen vom 17.02.2014 (AZ: 19 OWi-89 Js 155/14-21/14). Das gelte jedenfalls dann, wenn der Stuhldrang nicht unerwartet und besonders plötzlich auftritt.

Der Kläger war mit 132 Stundenkilometern über eine Landstraße gebrettert, obwohl dort nur 70 Stundenkilometer erlaubt waren ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK