Arbeitnehmerüberlassung: die weißen Flecken füllen sich

(c) BBH

Seit 2011 gilt das reformierte Arbeitnehmerüberlassungsgesetz (AÜG). Wie das Gesetz zu verstehen und umzusetzen ist, blieb aber an vielen Stellen unklar. In den letzten Monaten sind dazu aber eine ganze Reihe von Urteilen der Arbeitsgerichtsbarkeit ergangen, die zunehmend für Klarheit sorgen. Welche das sind, was drin s ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK