Mindestlohn kommt fast ohne Ausnahme

Die „Elefantenrunde“ (Merkel, Gabriel, Seehofer) am 19.3.2014 hat offenbar den Weg frei gemacht für einen Gesetzentwurf zum Mindestlohn, der nun in die Ressortabstimmung gehen kann. Der Mindestlohn nimmt damit konkrete Formen an. Die Diskussion um mögliche Ausnahmen vom Mindestlohn von 8,50 Euro konnte Bundesarbeitsministerin Andrea Nahles weitgehend für sich entscheiden. Trotz aller Forderungen aus Teilen der Union und von Seiten der Arbeitgeber nach weiteren (teilweise verfassungsrechtlich nicht unproblematischen) Ausnahmen muss die Bundesarbeitsministerin bei ihrem Gesetzentwurf für den gesetzlichen Mindestlohn kaum Abstriche machen. Es bleibt offenbar bei einem Mindestalter von 18 Jahren. Ausnahmen für eine ganze Branche oder Regionen soll es nicht geben ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK