Entscheidungen des FG Niedersachsen (19.03.2014)

von Michael Kaiser

Folgende Entscheidungen hat das Finanzgericht (FG) Niedersachsen mit Datum von gestern (19.03.2014) veröffentlicht:

- FG Niedersachsen Urteil vom 02.07.2013 – 3 K 1/13 (Ansparrücklage: Eine Ansparrücklage nach § 7g EStG muss für das konkret benannte Wirtschaftsgut beansprucht werden);

- FG Niedersachsen Urteil vom 22.01.2014 – 3 K 314/13 (Absetzungen für Substanzverringerung bei Kiesvorkommen: Eine entgeltliche Übertragung vom Privatvermögen in ein Betriebsvermögen erfordert eine tatsächliche Gegenleistung für das eingebrachte Einzelwirtschaftsgut durch Gewährung weitergehender Gesellschaftsrechte. Revision eingelegt, BFH-Az. IV R 15/14);

- FG Niedersachsen Urteil vom 21.08.2013 – 3 K 475/11 (Gewerbesteuermessbetrag 2009: Eine im Rahmen eines Ehegattenarbeitsverhältnisses als Entgelt oder sonstige betriebliche Leistung gewährte uneingeschränkte Nutzung eines Kraftfahrzeugs hält einem Fremdvergleich nicht stand, da hierdurch ein variables Entgelt gewährt wird, das im Belieben des Arbeitnehmers liegt. Rechtskräftig);

- FG Niedersachsen Urteil vom 19.06.2013 – 4 K 12052/07 (Scheingeschäft; Kaufpreisaufteilung: Beurteilung von zwei zivilrechtlich von einander unabhängig geschlossenen und getrennt durchgeführten Verträgen als einheitlichen Vorgang. Zur Berechnung des Geschäftswertes eines Altenheims.
Nichtzulassungsbeschwerde, BFH-Az.: X B 159/13);

- FG Niedersachsen Urteil vom 12.02.2014 – 4 K 65/13 (Ges. Feststellung des Gewinns 2004 – 2006: Kürzung der Anschaffungskosten von Wirtschaftsgütern des Sonderbetriebsvermögens eines Mitunternehmers um öffentliche Zuschüsse für die Schaffung von Dauerarbeitsplätzen im Betrieb der Personengesellschaft. Vorläufig nicht rechtskräftig);

- FG Niedersachsen Urteil vom Urteil vom 12.02 ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK