Krankenpflege in einer Klinik ist keine Honorartätigkeit

Wird eine vermeintlich selbstständige Fachkrankenpflegerin auf Honorarbasis in einem Uni-Klinikum eingesetzt, ist grundsätzlich von einer sozialversicherungspflichtigen Beschäftigung auszugehen. Denn bei der Patientenversorgung in einer Klinik ist die Pflegerin den Weisungen der Pflegeleitung oder der Ärzte unterworfen, stellte das Sozialgericht Dortmund in einem am Montag, 10.03.2013, bekanntgegebenen Urteil vom 29.10.2013 klar (AZ: S 25 R 2232/12). Es sei von einer organisatorischen Eingliederung in der Klinik auszugehen, so dass eine sozialversicherungspflichtige Beschäftigung besteht.

Damit bekam die Deutsche Rentenversicherung (DRV) Bund von den Dortmunder Richtern recht ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK