Bulgarien: 20-prozentige Abgabe auf Einnahmen aus Wind- und PV-Anlagen bleibt bestehen, weitere Abgaben sind geplant

(Exportinitiative Erneuerbare Energien) - Seit dem 01. Januar 2014 wird in Bulgarien eine Abgabe von 20 Prozent auf Einnahmen aus der Stromproduktion durch Wind- und PV-Anlagen fällig. Dies hat das bulgarische Parlament mit einer Änderung des Erneuerbare-Energien-Gesetzes am 05. Dezember 2013 beschlossen. Ein Einspruch beim Verfassungsgericht wurde unter anderem vom bulgarischen Präsident Rosen Plevneliev unterstützt. Dieser wurde jedoch am 19. Februar 2014 abgelehnt. Daneben soll im März 2014 eine weitere Gesetzesänderung für erneuerbare Energien zur Verabschiedung vorgelegt werden ...Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK