Stich, Stiche, Sticheleien

Wieviele Stiche jeder gemacht hat, das steht fest.

Bei knapp 58% Wahlbeteiligung erlebte die Staffelseemetropole am gestrigen Kommunalwahltag allerdings eine “kleine” Überraschung mit einem Kopf-an-Kopf-Ergebnis, das nun zu einer Stich-Wahl am 30.3.2014 führt.

Von einem royalen Thronwechsel im Rathaus, wie da mancher stichelnd im durchaus respektvollen Wahlkampfs der Kandidaten schon sprach oder andere nun nach den Wahlen zu interpretieren suchen, ist also noch nicht die Rede, so zwischen den einen und anderen Stichelchen.

On va voir.

Spannend aber bleibt es daher durchaus eben noch ein bisserl, nicht nur hier in der Metropole am Lago Stafnensis. In München kippelt die rot-grüne Rathaus-Mehrheit, auch dort geht es in die Stichwahl.

Was passiert, wenn hier wie dort oder bei anderen erforderlichen Stichwahlen auch das Stechen dann unentschieden ausginge?

Hmmmmmm…. vielleicht sollte man es dann austragen, wie beim allsommerlichen Fischerstechen am See, ein paar Schritte von hier drüben in Seehausen, am See? Das endet, nachdem selbst der neue Fischerkönig am Ende durch das Bad im See nass wird, auch weiterhin auf Augenhöhe und mit dem Anstossen auf fairen Kampf.

Ein anderer “Regierungswechsel” hat am Wochenende daneben bereits stattgefunden: Thilo Bischoff hat im Ähndl seine Neueröffnung erfolgreich gefeiert und seine Ankündigung, nicht Sterne- sondern gute traditionelle bayerische Küche auf den Tisch der kleinen Gaststätte neben der uralten kleinen Ramsachkapelle bringen zu wollen, erfüllt. Neben Fleischpflanzerl mit Kartoffelsalat, sauer eingelegter Renke mit Frühlingssalat und anderem gab es so rar gewordene Gerichte wie Weisse im Ring auf Kartoffel-Frühlingslauch-Salat ...

Zum vollständigen Artikel


  • Die CSU-Hochburg Murnau wackelt

    merkur-online.de - 8 Leser - Murnau - Die Murnauer Bürgermeisterwahl wartete mit einer kleinen Sensation auf - auch wenn noch nichts entschieden ist. Gemeinderat Rolf Beuting (46), Kandidat des ÖDP/Bürgerforums, zwingt den CSU-Anwärter und Rathaus-Vize Josef Bierling (54) nicht nur in eine Stichwahl. Der Wirtschaftsförderer erzielte mit 32,66 Prozent auch die meisten Stimmen.

Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK