Nachhaltige Immobilien: „It’s not just about saving the planet“

So hat es kürzlich das World Green Building Council zum Thema nachhaltige Immobilien formuliert. Tatsächlich herrscht heute im Bau- und Immobilienbereich ein weites Verständnis von Nachhaltigkeit vor, das neben der Ökologie insbesondere auch die Ökonomie berücksichtigt. Neue Veröffentlichungen treiben diesen Nachhaltigkeits-Ansatz sowohl auf Objekt- und Produkt- wie auch auf Unternehmensebene weiter voran. Ganz aktuell liegt ein Richtlinienentwurf zur Nachhaltigkeit im Facility Management vor.

Nachhaltiges Bauen und Triple-Bottom-Line

Bereits im Jahr 2013 hatte das Bundesministerium für Verkehr, Bau und Stadtentwicklung (BMVBS) den Leitfaden Nachhaltiges Bauen fortgeschrieben und ergänzt. Er enthält – konsequent dem Lebenszyklusansatz verpflichtet – Leitlinien und Arbeitshilfen für die Planung, Errichtung, Nutzung, Unterhaltung und den Betrieb nachhaltiger Immobilien. Dabei erfasst er deren Neubau, Modernisierung, Umbau und Umnutzung. Er hat für die öffentliche Hand verpflichtende bzw. empfehlende Wirkung, richtet sich aber auch an die Privatwirtschaft und bildet zugleich die Grundlage für das Bewertungssystem Nachhaltiges Bauen (BNB) des Ministeriums.

Diesem Bewertungssystem liegt – ebenso wie dem Zertifizierungssystem der Deutschen Gesellschaft für Nachhaltiges Bauen (DGNB), das sich mit dem BNB einen gemeinsamen Ursprung teilt – der Triple-Bottom-Line-Ansatz zugrunde, ergänzt um bestimmte Querschnittsqualitäten. Nach dem Triple-Bottom-Line-Ansatz bestimmt sich Nachhaltigkeit nach den drei Dimensionen Ökologie, Ökonomie und Soziokulturelles.

Der aktuelle Entwurf der GEFMA

Ende Februar 2014 hat nun die German Facility Management Association (GEFMA) den Entwurf ihrer Richtlinie GEFMA 160 veröffentlicht. Sie ist ebenfalls dem Lebenszyklusansatz verpflichtet, baut auf dem Triple-Bottom-Line-Ansatz auf und nimmt in Teilen ausdrücklich Bezug auf den Leitfaden des BMVBS ...

Zum vollständigen Artikel

Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK