Verkehrsrecht – Zum Haftungsausschluss durch „höhere Gewalt“.

Nach § 7 Abs. 1 Straßenverkehrsgesetz (StVG) ist, wenn bei dem Betrieb eines Kraftfahrzeugs oder eines Anhängers, der dazu bestimmt ist, von einem Kraftfahrzeug mitgeführt zu werden, ein Mensch getötet, der Körper oder die Gesundheit eines Menschen verletzt oder eine Sache beschädigt wird, der Halter verpflichtet, dem Verletzten den daraus entstehenden Schaden zu ersetzen. Ausgeschlossen gemäß § 7 Abs. 2 StVG ist die Ersatzpflicht dann, wenn der Unfall durch höhere Gewalt verursacht wird ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK