Offene Fragen nach der Verurteilung von Uli Hoeneß

Neben der Diskussion über die noch nicht rechtskräftig verhängte dreieinhalb jährige Freiheitsstrafe stellen sich mir nach der in dieser Woche durchgeführten Hauptverhandlung mehr Fragen als dass eindeutige Antworten gegeben werden können:

Keine Verfahrensabsprache !?

Obwohl es keine Verfahrensabsprache gegeben haben soll, entsprach die nur viertägige Hauptverhandlung einem Steuerstrafprozess, wie er üblicherweise nach einer Absprache geführt wird. – Aus den Medienberichten kann ich nicht erkennen, dass mit irgendwelchen Anträgen die Verteidigung und/oder die Staatsanwaltschaft für den Fall der Fälle die Revision in der Hauptverhandlung vorbereitet hätten. Im Gegensatz zur Staatsanwaltschaft betrieb die Verteidigung trotz des „Absturzes in nur vier Tagen“ keine Medienarbeit und erklärte die überraschend negative Prozessentwicklung für ihren Mandanten nicht.

Amtsaufklärung

Auch im Falle einer Absprache verbleibt es bei der das Gericht treffenden Aufklärungspflicht ...

Zum vollständigen Artikel

Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK