Mordfall in Grosshadern – Patenanwalt gesteht Tötung der Mutter

Die Medien berichten über einen Mordfall in München – Grosshadern.

Geständig und festgenommen demnach der Sohn der Toten, ein Patentanwalt. Details hier und dort zum Fall.

Nach der Tat habe er seinen Arbeitgeber verständigt, der wiederum die Polizei verständigte.

In Zeiten des Internets ist die Verpixelung des Bildes eines Verdächtigen keine zwei Minuten wert für den Persönlichkeitsschutz. So lange und exakt 2 Clicks kostete es mich, um Name / Kanzlei des Verdächtigen zu kennen.

Und so fragt man sich, ob und wieviel es schlichte Makulatur ist, wenn man ein Foto des Täters zwar verpixelt, aber abbildet, dessen Unkenntlichmachung keine effektive Wirkung hat, um Persönlichkeitsschutz entfalten zu können.

Das ist der eine Teil derjenigen Überlegungen, die sich an diesem Fall in den Sinn drängen ...

Zum vollständigen Artikel

Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK