Weg frei für Tarifverträge in der niedersächsischen Diakonie

Nach einem bis vor das Bundesarbeitsgericht (Urteil vom 20.11.2012, NZA 2013, 448) geführten Streit haben sich evangelische Kirchen und Gewerkschaften in Niedersachsen jetzt auf Tarifverhandlungen in der Diakonie verständigt. In Hannover unterzeichneten Vertreter der Konföderation der Evangelischen Kirche, des Diakonischen Werkes in Niedersachsen, der Dienstleistungsgewerkschaft Ver.di und des Marburger Bundes einen Vertrag mit dem Titel „Vereinbarung einer Sozialen Partnerschaft zur Regelung der Arbeitsverhältnisse in der Diakonie in Niedersachsen“. Man wolle, so heißt es einleitend, „im Miteinander der evangelischen Kirchen in Niedersachsen und den Gewerkschaften ein neues Kapitel aufschlagen“. Erklärtes Ziel der Partner ist in einem zweiten Schritt ein landesweiter „Tarifvertrag Soziales“, der für rund 200 ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK