Urteilsbesprechung "für lau": Keine Urkundenfälschung bei falscher Unterschrift auf digitalem Lesegerät

Nur ein kurzer Hinweis auf die derzeit kostenfrei zugängliche Besprechung von OLG Köln, Beschluss vom 01.10.2013 - 1 RVs 191/13, BeckRS 2014, 03020 im Fachdienst Strafrecht (beck-fachdienst Strafrecht - FD-StrR 2014, 355653). Hier nur für den ersten Zugriff die Leitsätze:

1. Eine Verkörperung der Gedankenerklärung gem. § 267 I StGB verlangt das dauerhafte Verbleiben auf der Oberfläche; eine nur digitale Spe ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK