Rechtsprechung: EuGH entscheidet zur Medikamentenabgabe für ambulante Krankenhaustherapie und zur Übernahme eines Mandantenstammes

Der EuGH hat zwei zwei Vorlagen des BFH erledigt: Medikamente für ambulante Chemotherapie im Krankenhaus: Für die Lieferung von Zytostatika, die von innerhalb eines Krankenhauses selbstständig tätigen Ärzten im Rahmen einer ambulanten Krebsbehandlung verschrieben worden sind, kommt die Steuerbefreiung in Art. 13 Teil A Abs. 1 Buchst. c der Sechsten Richtlinie nicht in Betracht, es sei denn, diese Lieferung wäre in tatsächlicher und in wirtschaftlicher Hinsicht von der Hauptleistung der ärztlichen Heilbehandlung untrennbar, was das Gericht ...Zum vollständigen Artikel

Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK