LAG Berlin-Brandenburg: Nicht jede gute Idee ist auch vor Gericht erfolgreich :) Nichtigkeit eines Vertrages wegen Alkohlkonsum …

Rechtsanwalt Bodem, Fachanwalt Arbeitsrecht Berlin

1. Wer sich zu seinen Gunsten auf die alkoholbedingte Geschäftsunfähigkeit eines Erklärenden nach § 105 Abs.2 BGB beruft, ist darlegungs- und beweispflichtig und muss konkrete Angaben zum Trinkverhalten und damit der Menge an Alkohol tätigen, die zur vorübergehenden Geschäftsunfähigkeit geführt haben sollen. 2. Ergibt die Beweisaufnahme nur, dass der Erklärende Alkohol getrunken hat, jedoch nicht wieviel, ist kein Schluss auf eine vorübergehende Geschäftsunfähigkeit möglich. 3 ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK