Der Vereinsausschluss

Demokratie im Kleinen findet man in Vereinen. Eine Satzung als Grundgesetz, Mitglieder als Bürger und den Vorstand als Regierung, natürlich auch Wahlen. Aber manchmal wird diese heile Welt gestört. Durch kleine, aus Sicht des Vorstandes miese Störenfriede. Die fragen dauernd in dern Versammlungen, wollen immer alles ganz genau wissen. Vor allem wofür das Geld verschwendet verwendet wird.

Und so dachte sich ein Gartenverein, schließen wir diesen Querulanten doch aus. Gesagt, getan. Auf die nächste Tagesordnung gesetzt. Einladung dem Störenfried in den heimischen Briefkasten geworfen (ohne Tagesordnung) und dieselbige in zwei von acht Aushangkästen angetackert.

Natürlich klagt der Querulant. Und natürlich befasst sich das Gericht gar nicht erst mit inhaltlichen Fragen. Denn in der Satzung heißt es, die Tagesordnung ist in dem Mitteilungskasten auszuhängen. Ja, was bedeutet “in dem”?

Für das Gericht war die Frage einfach zu beantworten ...

Zum vollständigen Artikel

Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK