Verlorene Wohnungsschlüssel

FRAGE: Muss ein Mieter, der seinen Wohnungs- und Hausschlüssel verloren hat, die Kosten für den Austausch der gesamten Schließanlage des Anwesens tragen? ANTWORT: Ja. Zahlen muss er allerdings erst, wenn die Schließanlage tatsächlich umgerüstet worden ist. Das hat jetzt der Bundesgerichtshof (Az. VIII ZR 205/13) klargestellt. In der gerichtlichen Auseinandersetzung ging es um eine vermietete Eigentumswohnung. Der Mieter hatte beim Einzug laut Übergabeprotokoll zwei Wohnungsschlüssel erhalten, gab aber nun beim Auszug nur einen zurück. Der zweite sei unauffindbar. Woraufhin die Hausverwaltung im Auftrage des Wohnungseigentümers von ihm einen Kostenvorschuss in Höhe von 1.468 Euro verlangte. Soviel würde der Austausch der gesamten Schließanlage kosten. Der sei aus Sicherheitsgründen unumgänglich und würde nach Zahlungseingang sofort bei einer entsprechenden Spezialfirma in Auftrag gegeben werden. Diese "Luftnummer" missfiel dem inzwischen ausgezogenen Mieter. Er wollte, wenn überhaupt, das Geld nicht "ins Blaue hinein" zahlen und nur rausrücken, wenn die Schließanlage tatsächlich ausgetauscht worden sei ...Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK