Rezension Zivilrecht: Unfallhaftpflichtrecht

Wussow, Unfallhaftpflichtrecht, 16. Auflage, Carl Heymanns 2014 Von RAG Dr. Benjamin Krenberger, Landstuhl Die Gesamtdarstellung zum Unfallhaftpflichtrecht firmiert immer noch unter dem Namen des Begründers Wussow, der aber seit der 13. Auflage das Werk nicht mehr betreut. Die Vorauflage liegt jedoch auch schon 12 Jahre zurück, sodass das Werk nunmehr eine inhaltliche Auffrischung, teilweise sogar eine Neubearbeitung nötig hatte. Das Autorenteam besteht inzwischen aus elf Vertretern der Anwaltschaft und der Justiz und kann so die diversen Facetten der Rechtsanwendung bestens abdecken. Der Umfang des Handbuchs ist mit fast 1600 Seiten weiterhin angenehm - umfassend, aber noch handlich, wobei das Werk mittlerweile sogar als ebook unter www.jurion.deerhältlich ist. Nach einer kurzen Einführung werden zunächst die Rechtsgrundlagen der Schadensersatzansprüche abgehandelt, darunter das Recht der unerlaubten Handlungen als größter Unterabschnitt, aber auch das Arzthaftungsrecht, das Umwelthaftpflichtrecht, das Straßenverkehrsgesetz oder die Produkthaftung. Sodann geht es in einem weiteren Teil des Buches um die Höhe der Schadensersatzansprüche, etwa den Erwerbsschaden, den Sachschaden oder die Ansprüche Dritter, wobei diesem Abschnitt des Buches am Ende auch das Kapitel zum Schmerzensgeld zugewiesen wurde. Die folgenden Abschnitte befassen den Leser mit Einwendungen des Schädigers, anderen Reaktionen und verfahrensrechtlichen Fragen. Nach einem kurzen Ausflug ins Familienrecht wird anschließend in einem größeren Abschnitt das Sozialversicherungsrecht erläutert. Das Schlusskapitel widmet sich dem Beamtenrecht. Die Ausgestaltung der einzelnen Kapitel erlaubt dem Leser sowohl ein zielgerichtetes wie auch - dank Hervorhebungen - ein punktuelles Arbeiten ...Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK