Eigenmächtige Daten-Löschung rechtfertigt fristlose Kündigung

Löschen Arbeitnehmer eigenmächtig und zum Schaden des Arbeitgebers Computerdateien, Kundenkontakte und E-Mails, können sie fristlos gekündigt werden. Dies hat das Hessische Landesarbeitsgericht (LAG) in Frankfurt am Main in einem am Freitag, 07.03.2014, bekanntgegebenen Urteil entschieden (AZ: 7 Sa 1060/10).

Im konkreten Fall ging es um einen Account Manager, der bei einem in Frankfurt ansässigen EDV-Unternehmen angestellt war. Der Arbeitnehmer lag dabei mit seinem Arbeitgeber im Streit um eine Abänderung und mögliche Aufhebung seines Arbeitsvertrages.

Als der Beschäftigte daraufhin am 29. und 30.06.2009 offenbar aus Ärger über die Verhandlungen eigenmächtig an seinem Computerarbeitsplatz 80 eigene Dateien und weitere 144 Kundenkontakte, 51 E-Mails, Dateien von 167 Aufgaben und zwölf Termine löschte, wurde er fristlos gekündigt. Da die Daten nicht zuvor von automatischen Sicherungssystemen archiviert wurden, waren sie weg ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK