Doppelabmahnungen: “Rubinrot” und “The Perfect Fall”

Mein Mandant wurde unlängst von der Kanzlei Waldorf Frommer wegen des unerlaubten Verbreitens des Films “Rubinrot” abgemahnt. Die Münchner Anwälte vertraten dabei die Interessen der Tele München Fernseh GmbH, welche die Verwertungsrechte an diesem Film behauptet.

Drei Monate später nun hat mein Mandant eine weitere Abmahnung erhalten, die diesen Film betrifft. Denn in dem Film ist offenbar der Song “The Perfect Fall” des Produzenten Thomas Olbrich zu hören, der seine Interessen von der Hamburger Kanzlei FAREDS vertreten lässt und nun ebenfalls die Abgabe einer strafbewehrten Unterlassungserklärung sowie die Zahlung von Schadensersatz verlangt.

Der Mandant fühlt sich “wie doppelt verurteilt”, gleichwohl gilt natürlich: Werden durch eine Handlung die Rechte mehrere Rechteinhaber verletzt, dürfen diese jeweils einzeln Unterlassung und Schadensersatz verlangen.

Gefordert werden von FAREDS 339,50 EUR, welche wie folgt begründet werden:

Dem Schreiben ist kein Muster einer Unterlassungserklärung beigefügt. Das ist ungewöhnlich, denn in der Regel erhält der Abgemahnte eine vorformulierte Erklärung, die er nur noch unterschreiben soll. Hier hingegen ist der Empfänger ganz auf sich allein gestellt ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK