Technik aktuell: DLR testet Bauteile für Solarkraftwerke in Marokko und Südafrika

(DLR) - Das Deutsche Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR) testet Leistung und Langlebigkeit von Spiegeln und Receivern für Solarkraftwerke in Ouarzazate in Marokko und Bokpoort in Südafrika. Die Tests, die DLR-Forscher gemeinsam mit dem spanischen Energieforschungszentrum CIEMAT (Centro de Investigaciones Energéticas, Medioambientales y Tecnológicas) entwickelt haben, gehören zu den Ausschreibungsbedingungen des Generalunternehmers SENER für die Auswahl der Zulieferer beim Bau des Parabolrinnen-Kraftwerks. Mit den Qualitätskontrollen kann zum ersten Mal die Haltbarkeit der Bauteile in den über viele Jahre arbeitenden Solarkraftwerken eingeschätzt werden. Qualität ausschlaggebend für die Effizienz der Solarkraftwerke Das Solarkraftwerk in Ouarzazate ist das erste Kraftwerk des marokkanischen Solarplans, nach dem bis zum Jahr 2020 Solarkraftwerke mit einer Leistung von 2000 Megawatt gebaut werden sollen. Das Parabolrinnen-Kraftwerk entsteht seit Mai 2013 in Ouarzazate und wird in drei Jahren mit einer Leistung von 160 Megawatt ans Stromnetz gehen. Parabolrinnen-Kraftwerke bündeln das Sonnenlicht mit parabolförmigen Spiegeln; im linearen Focus der Spiegel befindet sich das Receiver-Rohr, das die Sonnenstrahlung auffängt und in Wärme umwandelt. Spiegel und Receiver-Rohre gehören somit zu den Hauptbestandteilen eines Solarkraftwerkes. Ihre Qualität ist ausschlaggebend dafür, wie effizient ein Kraftwerk über viele Jahre ohne nennenswerte Alterungserscheinungen Strom liefern kann. Für SENER sind die Tests ein wichtiger Schritt: "Durch die Qualitätskontrollen des DLR sind wir in der Lage, die besten Komponenten-Hersteller für die Kraftwerke zu finden. Außerdem helfen sie uns, die Leistungsfähigkeit und Langlebigkeit richtig einzuschätzen." Die Leistungsfähigkeit der Receiver testen die Forscher des DLR-Instituts für Solarforschung im QUARZ-Zentrum in Köln ...Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK