Minister für Verkehr und digitale Infrastruktur will flächendeckenden Breitbandausbau voranbringen

Bundesverkehrsminister Dobrindt will den Plan der großen Koalition voranbringen: Bis 2018 soll Deutschland, wie im Koalitionsvertrag festgelegt, flächendeckend mit schnellem Breitband-Internet versorgt sein.

Letzten Freitag hat der Bundesminister für Verkehr und Digitales daher unter dem Motto „Netzallianz Digitales Deutschland“ Firmen und Verbände zu einem ersten Treffen geladenund somit eine bundesweite Initiative für den Breitbandausbau ins Leben gerufen.(http://www.spiegel.de/wirtschaft/soziales/dobrindt-will-runden-tisch-fuer-breitband-ausbau-a-943106.html)

Kernfragen der Auftaktrunde waren: Wie können Deutschland und Europa den Anschluss an die digitale Spitzengruppe in der Welt halten? Wie stellen sich die Unternehmen in Deutschland in den nächsten Jahren auf? Und welcher Anreize bedarf es, für zusätzliche Innovationen und Investitionen?

Ziel des ersten Treffens war es, die für die nächsten 3 Jahre geplanten Maßnahmen und Investitionen aller Beteiligten zu benennen und Vorschläge für flankierende Maßnahmen zu diskutieren ...

Zum vollständigen Artikel

  • Initiative des Infrastrukturministers: Dobrindt will runden Tisch für Breitband-Ausbau

    spiegel.de - 6 Leser - 50 Megabit bis 2018 in ganz Deutschland: Um dieses erklärte Ziel für den Breitband-Ausbau zu erreichen, will Infrastrukturminister Dobrindt eine gemeinsame Initiative mit den großen Telekommunikationsunternehmen starten - und so auch die Datensicherheit erhöhen. EU und Telekom finden's gut. 

  • Im Netz nichts Neues

    neues-deutschland.de - 6 Leser - Alexander Dobrindt (CSU) will das Internet schneller machen. Ab 2018 soll ganz Deutschland schnell in Internet surfen können. Doch Mittel dafür will der Bund fast keine zur Verfügung stellen.

Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK