Rezension Zivilrecht: HGB

Baumbach / Hopt, Handelsgesetzbuch, 36. Auflage, C. H. Beck 2013 Von RA Marcus Heinemann, Dipl.-Verw. (FH), Hamburg Im Jahr 2014 wird mittlerweile die 36. Auflage des Klassikers von Baumbach / Hopt zum Handelsgesetzbuch vorgelegt. Kommentiert wird – wie gewohnt – das komplette HGB mit Ausnahme des Seerechts. Insoweit erscheint das Werk wieder im Zweijahresrhythmus und verfügt damit über den notwenigen Stand an Aktualität, um entsprechende wirtschaftsrechtliche Fragestellungen rechtssicher bearbeiten zu können. Neben dem HGB werden zahlreiche weitere handelsrechtliche Nebengesetzes abgedruckt und teilweise auch erläutert. Zu nennen sind insbesondere das EGHGB, das PartGG, das AktG (§§ 150-176), das GmbHG (§§ 41-42a), die WPO, das FamFG, die HandelsregisterVO, das AGB-Recht innerhalb des BGB (§§ 305-310), weitere AGB (Banken, Sparkassen), die Incoterms 2010, das KWG sowie die Regelungen im DepotG, im BörsG, im WpPG, im VermAnlG und im WpHG. Der Leser erhält – wie man es von der Reihe Beck’sche Kurz-Kommentare kennt – damit nicht nur das Hauptwerk kommentiert, sondern alle relevanten Nebengesetze praktisch mitgeliefert. Das handelsrechtliche Dienstleistungsangebot wird zudem durch das nunmehr in 4. Auflage vorgelegte Vertrags- und Formularbuch zum Handels-, Gesellschafts- und Bankrecht, herausgegeben ebenfalls von Hopt, komplettiert. Mit dem Vertrags- und Formularbuch erhält man eine erste praktische Orientierung: Hat man beispielsweise den Vertrag einer Gesellschaft (z. B. OHG oder KG) zu entwerfen, kann man auf vorformulierte Muster zurückgreifen ...Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK