Schadensersatz Filesharing – Übersicht

Wer eine Abmahnung mit Vorwurf bekommen hat, urheberrechtlich geschütztes Material über sogenannte Filesharing-Netzwerke (z.B. bittorent, emule) verbreitet zu haben, sieht sich meist auch immensen Zahlungsaufforderungen ausgesetzt. Dabei werden neben den Anwaltskosten meist auch Schadensersatzansprüche geltend gemacht. Ist die Abmahnung berechtigt besteht oftmals auch ein Schadensersatzanspruch, wenigstens dem Grunde nach. Streiten lässt sich aber oft über die Höhe. Die nachfolgende Tabelle soll einen Überblick geben, was einzelne Gerichte an Schadensersatz zugesprochen haben oder für angemessen halten.

Einzelne Musiktitel
  • 10,00 EUR AG Köln (125 C 495/13)
  • 15,00 EUR LG Hamburg (308 O 710/09)
  • 100,00 EUR AG Bochum: 70 C 27/14 (Stand 03.03.14 - Hinweisbeschluss, noch kein Urteil)
  • 150,00 EUR AG Hamburg (36 A 172/11) AG Frankfurt am Main: 31 C 1078/10, 31 C 1684/09, 29 C 549/08 LG Frankfurt: 2-06 S 3/12 LG Leipzig: 5 O 4020/11
  • 200,00 EUR LG Köln: 28 O 515/10, 28 O 594/10 OLG Köln: 6 U 67/11
  • 300,00 LG Düsseldorf: 12 O 68/10, 12 O 521/09
Musikalbum
  • 2.250,00 EUR (15 Titel) AG Hamburg-Mitte: 36A C 172/10
  • 2.500,00 EUR(11 Titel) AG Hamburg: 36a C 479/11
  • 3 ...
Zum vollständigen Artikel

Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK