NSU-Prozess: Verfassungsschützer kommen, Tatortrekonstruktion Kassel wird gezeigt

NSU: Tatort in Kassel

Neben dem Anschlag auf zwei Polizisten in Heilbronn ist der Mord an Halit Yozgat 2006 in Kassel der wohl rätselhafteste Fall im “NSU-Komplex”: Halit Yozgat wurde in seinem Internetcafé erschossen, während mehrere Zeugen dort am Computer saßen oder telefonierten. Doch mehr als Knallgeräusche sind niemand aufgefallen. Auch nicht der frühere hessische Verfassungsschützer Andreas T., der weiter nachdrücklich behauptet, nichts von der Tat mitbekommen zu haben ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK