Karneval: Haftet der Veranstalter für Schaden nach einem Umzug

Pünktlich zum Karneval herrscht Ausnahmezustand in vielen Städten, allen voran Köln. Und da die fünfte Jahreszeit hierzulande fester Bestandteil vieler Feierwütiger ist, haben sich auch deutsche Gerichte mit allerlei Nachwirkungen des Karnevals zu beschäftigen. Dabei ist es nicht immer einfach, den Verantwortlichen für Schäden oder Verletzungen finden, die aufgrund eines Massenspektakels entstehen. Wie die folgenden Fälle beweisen, sind sich auch die Gerichte nicht immer darüber einig, wann der Veranstalter eines Karnevalumzugs dafür geradestehen muss. So hat das Landgericht Regensburg beispielsweise entschieden, dass der Veranstalter Verhaltensmaßregeln für seine Umzugsteilnehmer aufzustellen hat (Az. 3 S 145/96). Eine Zuschauerin hatte ihn erfolgreich auf Schadensersatz und Schmerzensgeld verklagt, nachdem einer der Teilnehmer in die Zuschauermenge sprang und sie dabei schwer verletzte. Der Veranstalter hatte zwar die Teilnehmer des Umzugs angewiesen, sich nicht von diesem zu entfernen. Die Einhaltung hatte er aber nicht überwacht ...Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK