Die Zukunft des Christian W.

Das Strafverfahren gegen Christian Wulff ist abgeschlossen – ob es rechtskräftig abgeschlossen ist, wird sich erst noch zeigen. Er wurde vom Vorwurf der Vorteilsannahme freigesprochen und hat als unschuldig zu gelten. Es gibt keinen Freispruch erster oder zweiter Klasse, ließ in seinen Urteilsgründen auch der Vorsitzende Richter Rosenow verlauten:

Für die Überzeugungsbildung der Kammer genügt es nicht, dass ein Geschehen nur als wahrscheinlich erscheint. (…) Bitte klassifizieren Sie den Freispruch nicht: Es gibt nur schuldig oder unschuldig. Ein bisschen schwanger geht nicht.

Natürlich wird dieser Bundespräsident a.D. auch nach dem Gerichtsverfahren eine Person der Zeitgeschichte bleiben, aber der Informationsanspruch der Öffentlichkeit wird nach und nach hinter dem Schutz seiner Privatssphäre zurücktreten müssen – vorausgesetzt, er zieht sich nun tatsächlich aus der Öffentlichkeit zurück und lädt nicht die „Bunte“ zur Home-Story ein. Davon ist allerdings nicht auszugehen ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK