Dritte HanseStar UG jetzt eine GmbH – Mahnung für 01010 Call by call

Eine neue Mahnwelle überzieht derzeit ehemalige Kunden der Dritte HanseStar UG. Die aktuellen Mahnschreiben ergehen allerdings im Namen der Dritte HanseStar GmbH. Da die Dritte HanseStar UG ihr Stammkapital zum 17.01.14 auf 25.000,- Euro erhöht hat, war es ihr möglich ab sofort als GmbH zu firmieren. Es handelt sich jedoch weiterhin um die selbe Firma. Diese brachte sich bereits im Sommer 2012 durch überhöhte Call by call Tarife ins Gespräch. Mit Kosten von knapp 2 Euro pro Minute versuchte der Anbieter der “Sparvorwahl” 01010 Verbraucher zur Kasse zu bitten. Diese haben sich jedoch nicht zuletzt durch unsere Berichterstattung und Verfahren der Bundesnetzagentur gegen Call by call Anbieter zur Wehr gesetzt.

Ist die Forderung der Dritte HanseStar GmbH berechtigt?

Diese Frage kann abschließend nur ein Gericht beantworten. Ob es soweit kommen wird, ist allerdings sehr fraglich. Die Durchführung eines gerichtlichen Verfahrens ist für die Dritte HanseStar nicht ganz ungefährlich. Nach Meinung etlicher Juristen könnten die Forderungen nämlich sittenwidrig sein. In einem Beschluss des Bundesverfassungsgericht haben die Richter ausführlich aufgeführt wie die Sittenwidrigkeit bei Call by call Anbietern zu ermitteln ist. Wir haben darüber auch in einem Artikel über den Anbieter Arcinum (01056) berichtet ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK