Stiftung Warentest prüft WhatsApp-Alternativen und erklärt Threema zum Testsieger

Vergangene Woche wurde bekannt, dass der Kurznachrichtendiensts WhatsApp von Facebook für insgesamt 19 Milliarden Dollar gekauft wurde.

WhatsApp ist einer der erfolgreichsten Kurznachrichtendienste mit weltweit ca. 450 Millionen Nutzern. In Deutschland hat der Dienst ca. 30 Millionen Nutzer. Neben reinen Textnachrichten können auch Fotos, Videos und Tonaufzeichnungen versandt werden. Damit WhatsApp vollumfänglich genutzt werden kann, müssen der App Zugriffsrechte auf Daten eingeräumt werden, die im Smartphone gespeichert sind. Die App verlangt die Freigabe von Zugriffsrechten auf das Telefonbuch die Kamera und das Mikrofon Fotoalben Das soziale Netzwerk Facebook steht seit Jahren hinsichtlich des Umgangs mit den Daten seiner Nutzer in der Kritik. Durch den Kauf von WhatsApp hat unter Umständen auch Facebook die beschriebenen Zugriffsrechte ...Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK