Literaturhinweis: Länderprofil Russland

(Exportinitiative Erneuerbare Energien) - Im Rahmen der Exportinitiative Erneuerbare Energien, gefördert durch das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi), hat die Deutsche Energie-Agentur GmbH (dena) ganz aktuell das Länderprofil Russland veröffentlicht. Angesichts der umfangreichen Ressourcen an Erdöl, Erdgas und Kohle wurde bis vor kurzem der Entwicklung der erneuerbaren Energien innerhalb der Stromerzeugung Russlands nur wenig Aufmerksamkeit geschenkt. Russland verfügt allerdings als das flächenmäßig größte Land der Erde ebenso über ein riesiges Potenzial für erneuerbare Energien. In den letzten Jahren hat die russische Regierung damit begonnen, den Ausbau von Produktionskapazitäten im Bereich regenerativer Energietechnologien zu fördern, um die Stromerzeugung auf Basis erneuerbarer Energien bis zum Jahr 2020 auf insgesamt elf GW (inkl. großer Wasserkraft) auszubauen. Potenzielle Investoren können durch Ausschreibungen auf russische Staatshilfe hoffen, doch diese ist nicht für jedermann zugänglich und ihre Vergabe ist bürokratisch aufwendig. Ein genereller Anspruch für die Einspeisung von EE-Strom ins russische Stromnetz existiert nicht ...Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK