VorsRiBFH Prof. Dr. Franz Dötsch tritt in den Ruhestand

Ende Februar 2014 tritt der Vorsitzende Richter am Bundesfinanzhof (BFH) Prof. Dr. Franz Dötsch in den gesetzlichen Ruhestand.

Prof. Dr. Dötsch trat im Jahr 1967 in den mittleren Dienst der Finanzverwaltung des Landes Rheinland-Pfalz ein. Nach bestandener Laufbahnprüfung verließ er die Verwaltung, studierte Betriebswirtschaftslehre an der Fachhochschule Rheinland-Pfalz und anschließend Rechtswissenschaften an der Universität Bonn. 1986 begann er seine richterliche Tätigkeit beim Niedersächsischen Finanzgericht. Ende 1989 wurde er als wissenschaftlicher Mitarbeiter an den Bundesfinanzhof abgeordnet und keine zwei Jahre später – im Juli 1991 – aus dieser Position zum Richter am Bundesfinanzhof ernannt.

Im Bundesfinanzhof war Prof. Dr. Dötsch zunächst Mitglied im II., anschließend im VIII. und ab 2002 im X. Senat (Besteuerung von Einzelgewerbetreibenden, Alterseinkünfte). Im X. Senat übte er zudem die Funktion des Vertreters des Vorsitzenden aus. Mit seiner Ernennung zum Vorsitzenden Richter am Bundesfinanzhof im Juli 2008 übernahm Prof. Dr. Dötsch die Leitung des IV. Senats (Einkünfte aus Gewerbebetrieb und Land- und Forstwirtschaft). Seit November 2010 ist er Vorsitzender des III ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK