Nun doch: Strafanzeige gegen Alice Schwarzer

2014 scheint für Alice Schwarzer ein turbulentes Jahr zu werden: Nach ihrer Selbstanzeige im vergangenen Jahr glaubte die 71-jährige, dass sich das Kapitel Steuerhinterziehung damit wohl erledigt habe – das sah die Staatsanwaltschaft Köln jedoch anders und leitete ein Ermittlungsverfahren ein, um zu prüfen, ob die Selbstanzeige auch vollständig ist. Dann der Ärger um den FrauenMediaTurm und nun das: Die Organisation „Doña Carmen“, die sich für die Rechte der Prostiuierten stark macht, hat Strafanzeige erstattet wegen Beleidigung und übler Nachrede.

Interessenvertreterin der Bordellindustrie

Anlass zu der Strafanzeige bei der Staatsanwaltschaft Frankfurt/Main gab Alice Schwarzer mit einem Interview im Schweizer TV-Sender „SRF Kultur“, welches am 2. Februar 2014 gesendet wurde. Sie zog darin über die Hurenprojekte in Deutschland her, bezeichnete den Verein Doña Carmen als „Interessenvertreterin der Bordellindustrie“ und behauptete, diese Projekte seien „völlig unterwandert von Zuhältern und Menschenhändlern“ ...

Zum vollständigen Artikel


  • Steuerverfahren gegen Alice Schwarzer geht weiter

    sueddeutsche.de - 13 Leser - Trotz Selbstanzeige und Nachzahlung hat die Staatsanwaltschaft Köln ein Verfahren gegen Alice Schwarzer wegen Steuerbetrugs eingeleitet.

  • Selbsthilfeorganisation Doña Carmen: Üble Nachrede

    fr-online.de - 14 Leser - Doña Carmen zeigt Alice Schwarzer an wegen des Verdachts auf Beleidigung und übler Nachrede. Die Frankfurter Selbsthilfeorganisation wirft der Publizistin vor, den Verein als "Interessenvertretung der Bordellindustrie" bezeichnet zu haben.

Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK