Die SPD räumt auf. (Vor-)verurteilte Verbrecher müssen raus.

OK, nun läuft also von der Parteispitze ein Ausschlussverfahren gegen Herrn Edathy. Räumen wir auf in der SPD. Wenn schon jeder, gegen den staatsanwaltlich ermittelt wird ausgeschlossen wird noch bevor erwiesen ist, dass er strafrechtlich gehandelt hat oder sogar bevor klar ist, ob überhaupt Anklage erhoben wird, werden jetzt wohl auch die verurteilten Steuersünder, Betrüger, Frauen- und/oder Kinderschläger, flüchtige Autofahrer, Trunkenheitsfahrer, Körperverletzer, Unfallfahrer um ihre Zugehörigkeit in der Partei bangen müssen. Denn wer verurteilt wurde kann nicht mehr unter das Leitbild der SPD passen. Es geht dabei nicht um Moral oder besser Doppel-Moral, denn wer von der Parteispitze hat denn an der Gesetzesänderung bzw. bisherigen Nichtänderung teilgenommen?! Moralisch halte ich Edathy für ein A...loch, Sarrazin aber auch ...Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK